1865 | HAUPTSTADT VON ITALIEN

Sie werden sich sicherlich fragen, was sich hinter dem Namen 1865 verbirgt? Es war das Jahr, in welchem der kleine Palazzo gebaut und Florenz Hauptstadt von Italien wurde. Die Stadt verwandelte sich unter städtebaulichem Aspekt durch die Projekte des Architekten Poggi, um neben den Sitzen von Tageszeitungen, Verlagen und Botschaften die Funktionäre und den Hof aus Turin, die erste Hauptstadt nach der Vereinigung, aufzunehmen.

Das Stadtviertel, in dem sich 1865 befindet und das der damaligen Elite vorbehalten war, entstand zu diesem Zeitpunkt, in einem zu jener Zeit hauptsächlich aus Gärten bestehenden Gebiet des Stadtzentrums. Auf diese Weise entstand ein elegantes Viertel, viel geliebt von den Florentinern, mit dem größten grünen Fußgängerbereich des historischen Stadtzentrums von Florenz: Piazza d’Azeglio. Die Vorteile: Wenige Schritte vom Dom entfernt, jedoch weit weg von den Massen.